Premium sponsor

Main sponsors

Section sponsors

Finde dein Bild

sportograf 150

Startnummer:


Ruben Ruzafa und Helena Erbenova gewinnen XTERRA Spain

1494801170962 rv9pcebeq9 7023595c218a50b65e06ebfd40570c94Neues Rennen, gleiche Sieger: Ruben Ruzafa und Helena Erbenova wiederholen ihre Siege vom XTERRA Greece und unterstreichen einmal mehr ihre Dominanz in der europäischen XTERRA-Wertung. Maximilian Sasserath verpasste mit Platz 5 nur knapp das Podium, unterstrich aber mit seiner wiederholt guten Leistung, dass mit ihm in Zukunft definitiv zu rechnen ist. Insgesamt konnte die deutsche XTERRA-Szene mit Jens Roth und Maximilian gleich zwei Athleten in die Top-Ten „entsenden“. Nicht ganz so gut lief es für Peter Lehmann, dem wegen eines Reifenschadens jegliche Chancen auf eine Top-Ten Platzierung genommen wurden, am Ende wurde es Platz 12 für ihn.

1494801196729 99kzj3neaxe 7023595c218a50b65e06ebfd40570c94Bei den Frauen schenkten sich die Favoriten Poor und Erbenova nichts und lieferten sich ein beherztes Rennen. Letztlich profitierte die Tschechin von einem Sturz der bis dahin führenden Ungarin Brigitta Poor. Und noch etwas ist zu sagen: Kathrin Müller is back: Platz 4 für die gebürtige Leipzigerin und ITU-Weltmeisterin von 2014. Platz 7 für den Yougster Pauline Sasserath. Also auch hier 2 x Deutsche Athletinnen unter den Top Ten. Nicht schlecht...

Weitere Resultate und Impressionen findet Ihr hier

Ruben Ruzafa und Helena Erbenova gewinnen XTERRA Greece

1493572326592 tzh9br5e3kd 300b1484219590ed0d3cefbe45dfa6801493577301218 g16keehaqam 162ce78d5ad034cab40cbbc4765e1d15

2016 konnte Roger Serano seinen Landsmann  schlagen. Dieses Jahr holte sich Ruben Ruzafa den Sieg vor Roger. Bei den Frauen blieb alles beim alten: Helena Erbenova vor Brigitta Poor. Auch die Siegerzeiten sind fast identisch mit denen von 2016: 2h17min bei den Männern und 2h43min bei den Frauen.  Lediglich auf den 3. Plätzen gab es Veränderungen/Neubesetzungen gegenüber 2016: Bei den Männern stand der Deutsche Jens Roth  auf dem 3. Podiumsplatz. Bei den Frauen holte die XTERRA Debütantin Casillas Garcia (ESP) aus dem Stand Platz 3.

Brigitta Poor und Roger Serrano gewinnen XTERRA Malta

17758515 10156065286736110 7283123390920759532 kleinFür die Ungarin Brigitta Poor ist es der 3. Sieg hintereinander, für Roger Serrano (ESP) der 2. Sieg nach 2016 beim Auftaktrennen der diesjährigen XTERRA EUROPEAN Tour auf Malta. Beide fuhren solide und relativ ungefährdete Siege ein.

Aus deutscher Sicht sehr hoffnungsvoll: Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen konnten sich jeweils zwei Athleten in den Top Ten platzieren. Neben den „altgedienten“ Routiniers Kathrin Müller(10.) und Jörg Scheiderbauer (5.) überzeugten die jungen Wilden ebenfalls mit einer sehenswerten Performance: 17620164 10156065286351110 1562867524425867852 kleinGleich zweimal taucht hier der Name Sasserath auf: Mit einem sensationellen 2.Platz setzte Maximilian ein dickes Ausrufezeichen. Aber auch Pauline Sasserath konnte mit Platz 9 u.a. die Weltmeisterin von 2014 Kathrin Müller hinter sich lassen.

Da geht also aus deutscher Sicht in Sachen XTERRA wieder was. Zumal wir mit Stephan Radeck, Peter Lehmann und Hannes Wolpert ja noch ein paar mehr heiße Eisen im Feuer haben ...

Weitere Informationen findet ihr hier

Veranstalter

o-see-sports

XTERRA World Tour

XTERRA-World-Tour-stacked-3c

XTERRA European Tour

XTERRA-European-Tour

XTERRA German Tour

XTERRA-German-Tour

Folgt uns