MER­RY CHRIST­MAS AND A HAP­PY NEW YEAR
24. Dezember 2019
XTERRA Adven­tures Teil 12 – WM Maui
9. Januar 2020

Die kom­men­de XTERRA-Sai­son 2020

Alle Augen bli­cken schon wie­der gebannt in die neue Sai­son. Auch 2020 bie­tet die XTERRA Euro­pean Tour einen wil­den Mix aus alt­be­währ­ten und brand­neu­en Ren­nen – ver­teilt über den gesam­ten Kon­ti­nent.

Los geht es wie gewohnt im April mit Ren­nen im süd­ost­eu­ro­päi­schen Raum. Den Start macht der XTERRA Mal­ta bereits am 4. April, gefolgt vom neu­en XTERRA Croa­tia zwei Wochen spä­ter und dem XTERRA Greece eine wei­te­re Woche spä­ter.

Im Mai zieht der Tross an die süd­west­lichs­te Ecke Euro­pas mit dem XTERRA Por­tu­gal (10. Mai). Zwei Wochen spä­ter steht das ers­te von zwei ita­lie­ni­schen Ren­nen am Gar­da­see an.

Schon ist Juni und die Tour macht beim XTERRA Bel­gi­en (13. Juni) und XTERRA Switz­er­land (27. Juni) Sta­ti­on.

Der Juli beginnt mit einem Klas­si­ker der euro­päi­schen Cross-Tri­ath­lon-Sze­ne, dem XTERRA Fran­ce am 5. Juli, gefolgt vom XTERRA Czech eine Woche spä­ter (wo die dies­jäh­ri­ge XTERRA Euro­pean Cham­pions­hip statt­fand). Am 19. Juli fin­det dann der XTERRA Ita­ly am Lake Scan­no statt – eines der pres­ti­ge­träch­tigs­ten und schwie­rigs­ten Ren­nen der Tour und eines der vier Gold-Ren­nen der Serie.

Einen Monat spä­ter jährt sich der XTERRA Luxem­burg zum ers­ten Mal (Neu­ling 2019). Nur sechs Tage spä­ter steht die 2020er-Aus­ga­be der XTERRA Euro­pean Cham­pions­hip im hei­mi­schen Zit­tau statt. Das Jahr schließt wie auch schon 2019 der XTERRA Nether­lands auf der wun­der­schö­nen west­frie­si­schen Insel Ame­land ab.

Es erwar­tet die Cross-Tri­ath­lon-Gemein­de also auch 2020 ein brei­tes Spek­trum von 13 Ren­nen. Die Distan­zen ori­en­tie­ren sich dabei immer grob an der olym­pi­schen Distanz, wobei auf­grund des lang­sa­me­ren Rad­fah­rens mit dem Moun­tain-Bike, die Rad­stre­cke meist etwas ver­kürzt ist. Am Ende ste­hen dann immer Ren­nen ganz grob zwi­schen 2,5 Stun­den (für die Pro­fis) und 4,5 Stun­den für die gemäch­li­che­ren Ama­teu­re auf der Uhr bei Stre­cken­län­gen von ca. 1,5 km Schwim­men, 30 – 40 Kilo­me­ter Rad­fah­ren (MTB) und einem abschlie­ßen­den Gelän­de­lauf von unge­fähr 10 Kilo­me­tern.

Bei den vier Gold-Ren­nen han­delt es sich um Kroa­ti­en (Mali Losinj), Frank­reich (Xon­rupt), Ita­li­en (Scan­no) und Deutsch­land (Zit­tau). Dort gibt es jeweils dop­pel­tes Preis­geld für die Eli­te-Star­ter und dop­pel­te Qua­li-Slots für die XTERRA-Welt­meis­ter­schaft auf Maui Anfang Novem­ber.

Ein Gast­bei­trag von Jörg Schnei­der (www.js-triathlon-coaching.de) (erfah­re­ner Tri­ath­let und Coach)