XTERRA-Welt­meis­ter­schaft zum ers­ten Mal in Euro­pa
22. September 2022
Ter­mi­ne für 2023 ver­öf­fent­licht
11. November 2022

Ser­rie­res und Bill­ou­in gewin­nen XTERRA-Welt­meis­ter­schaft

Arthur Ser­rie­res und Solen­ne Bill­ou­in aus Frank­reich gewan­nen am Sams­tag, den 1. Okto­ber 2022 die 26.XTERRA WM im ita­lie­ni­schen Tren­ti­no.

Für Ser­rie­res ist es der bereits 21. XTERRA World Tour-Sieg in sei­ner Kar­rie­re, für Bill­ou­in der vier­te. Aber für bei­de Ath­le­ten war es der ers­te XTERRA World Cham­pions­hip-Sieg, für den sie jeweils 20.000 Euro erhiel­ten. Ser­rie­res ging als amtie­ren­der und zwei­fa­cher Cross­tri­ath­lon-Welt­meis­ter sowie als amtie­ren­der und drei­fa­cher XTERRA-Euro­pa­meis­ter, und damit als haus­ho­her Favo­rit in das Ren­nen – und er wur­de die­ser Rol­le auch voll gerecht. Letz­tes Jahr gewann der Fran­zo­se bereits die Tri­ath­lon-Cross-EM auf genau die­ser Stre­cke im Tren­ti­no und wur­de bei den XTERRA Worlds 2019 und 2021 Vize­meis­ter. Die­ser Sieg war für ihn so der ver­dien­te Lohn für eine ste­ti­ge Ent­wick­lung und meh­re­re Jah­re har­ter Trai­nings- und Wett­kampfar­beit. Platz 2 ging an sei­nen Lands­mann Arthur Foris­sier und Platz 3 an den spa­ni­schen Alt­meis­ter des Cross­tri­ath­lon – Ruben Ruza­fa.

Bei den Damen star­te­te die Süd­ti­ro­le­rin San­dra Mair­ho­fer als Lokal­ma­ta­do­rin als Favo­ri­tin ins Ren­nen, nur zwei Auto­fahr­stun­den von ihrem Wohn­ort ent­fernt. Damit war sie ins­be­son­de­re mit den Stre­cken­ver­hält­nis­sen des MTB-Trails bes­tens ver­traut, was durch­aus einem Heim­vor­teil gleich­kommt. Aber nach einer Erkäl­tung in den Tagen vor dem Ren­nen konn­te sie ihre Leis­tung nicht voll abru­fen und muss­te sich am Ende mit dem Vize WM-Titel begnü­gen. Einen bären­star­ken Tag hin­ge­gen erwisch­te Solen­ne Billouin(FRA). Sie absol­vier­te das Ren­nen ihres Lebens und krön­te es mit dem größ­ten Erfolg ihrer bis­he­ri­gen Kar­rie­re. Ali­zée Paties kom­plet­tier­te auf Platz 3 das Podi­um und sorg­te so für ein her­vor­ra­gen­des Abschnei­den des fran­zö­si­schen Teams.

Den letz­ten XTERRA Short Track der Sai­son gewan­nen Dai­sy Davies (GBR) und Lukáš Kočař (CZE).