Ser­rie­res und Peron­ci­ni gewin­nen XTERRA Switz­er­land
28. Juni 2021
O-SEE Chal­len­ge & XTERRA Ger­ma­ny mit redu­zier­ten Start­plät­zen
8. Juli 2021

Maxim Cha­né and Solen­ne Bill­ou­in gewinn­nen XTERRA Fran­ce

Maxim Cha­né (FRA) und Solen­ne Bill­ou­in (FRA) hol­ten sich, an einem reg­ne­ri­schen Tag in den Voge­sen in Xon­rupt, den Sieg beim 14. XTERRA Fran­ce.

Es ist der zwei­te XTERRA World Tour-Sieg für Cha­né, der sei­nen ers­ten beim XTERRA Nou­vel­le-Aqui­tai­ne im Vor­jahr in Süd­frank­reich errang, und der ers­te gro­ße Sieg für Bill­ou­in.

Mehr als 650 Teil­neh­mer nah­men am Sonn­tag an einer der wirk­lich kul­tigs­ten Ver­an­stal­tun­gen der XTERRA World Tour in Frank­reich teil.

Im Eli­te-Ren­nen der Män­ner sah Cha­né von Anfang an stark aus und konn­te vor allem auf­grund sei­ner schnel­len Schwimm- und Lauf-Splits, sei­nen Vor­sprung bis zur Ziel­li­nie hal­ten und den Titel in 3:13:52 gewin­nen. Sloth Niel­sen und Arthur Foris­sier kom­plet­tier­ten das Podi­um auf den Plät­zen zwei und drei, gefolgt von Xavier Daff­lon und Vie.

„Ich blieb auf dem Rad gedul­dig und begann erst auf dem letz­ten Stück zu pushen, was mir erlaub­te, wäh­rend des Laufs kon­zen­triert zu blei­ben“, sag­te Cha­né, der über­glück­lich war, in sei­nem Hei­mat­land zu gewin­nen.

Im Ren­nen der Damen Eli­te stürm­te die New­co­me­rin Ane­ta Grab­mul­ler­o­va das Schwim­men und kam mit einer Minu­te Vor­sprung auf eine Ver­fol­ger­grup­pe, die aus Sego­le­ne Valan­ce, Bill­ou­in und Jin­dris­ka Zem­a­no­va bestand, aus dem Was­ser. Es war jedoch Bill­ou­in, die sich auf den zwei Rad­run­den durch­setz­te und mit 1 Minu­te und 40 Sekun­den Vor­sprung auf die nun zweit­plat­zier­te Men­dit­to den Wech­sel erreich­te.

Bill­ou­in setz­te ihre Domi­nanz auf der Lauf­stre­cke fort, indem sie den schnells­ten Lauf­split des Tages hin­leg­te und die Ziel­li­nie als Ers­te über­quer­te, um ihren ers­ten gro­ßen XTERRA-Titel mit einer Zeit von 3:51:24 zu gewin­nen. Sie sag­te: „Ich bin über­glück­lich über mei­nen ers­ten XTERRA-Sieg, und dass es der XTERRA Fran­ce ist, macht es noch spe­zi­el­ler.“

Men­dit­to zeig­te eben­falls einen beein­dru­cken­den Lauf und sicher­te sich den zwei­ten Platz, wäh­rend Zem­a­no­va ihre bes­te XTERRA-Leis­tung ablie­fer­te und Drit­te wur­de, dicht gefolgt von Grab­mul­ler­o­va und Cari­na Was­le auf den Plät­zen vier und fünf.

Nächs­te Woche, am 10. Juli, fin­det der XTERRA Bel­gi­en rund um die Schlös­ser von Namur statt und bil­det den Abschluss von vier Wochen XTERRA-Ren­nen in Euro­pa, bevor eine Woche Pau­se vor dem XTERRA Ita­li­en am Scan­no-See im Juli folgt.

https://www.xterraplanet.com/2021/07/chane-billouin-win-xterra-france