XTERRA Anmeldung
Start­plät­ze für XTERRA Ger­ma­ny wer­den ab 1.6.2021 durch Bezah­lung gesi­chert
31. Mai 2021
Schar­fer Start für die O-SEE Chal­len­ge und XTERRA EM 2021 – the show must go on again!
17. Juni 2021

Arthur Foris­sier (FRA) und Loan­ne Duvoi­sin (SUI) gewin­nen das XTERRA Short Track Ita­ly Gar­da­see-Eli­te­ren­nen in Tosco­la­no-Mader­no

Bei den Damen setz­te sich Ales­sia Orla nach einem beein­dru­cken­den Schwim­men über die 400m-Distanz an die Spit­ze, wur­de aber auf dem Rad schnell von San­dra Mair­ho­fer und Loan­ne Duvoi­sin ein­ge­holt, die sich noch vor Ende der ers­ten von vier 1,7 km lan­gen Rad­run­den an die Spit­ze arbei­te­ten.  Die bei­den gin­gen Kopf an Kopf in den Lauf und sprin­te­ten Schritt für Schritt aus der Wech­sel­zo­ne, Eleano­ra Per­co­nin­ci folg­te mit weni­ger als einer Minu­te Rück­stand. Die stei­len Abschnit­te der Lauf­stre­cke brach­ten die Ath­le­ten an ihre Gren­zen, wobei Duvoi­sin einen zusätz­li­chen Gang fand und sich schließ­lich abset­zen konn­te, um die Füh­rung zu über­neh­men und die Ziel­li­nie als Ers­te zu über­que­ren.  „Es war ein tol­ler Kampf mit San­dra“, sag­te Duvoi­sin. „Es war sehr hart auf dem Rad und dann wäh­rend des Laufs blieb ich auf dem ers­ten Teil dicht an ihr dran. Am Anstieg waren mei­ne Bei­ne gut, und ich konn­te nach vor­ne pre­schen und die Füh­rung über­neh­men.“

Top 5 Frau­en

Name (NAT) – Zeit
Loan­ne Duvoi­sin (SUI) – 0:39:56
San­dra Mair­ho­fer (ITA) – 0:40:31
Eleo­no­ra Peron­ci­ni (ITA) – 0:41:20
Mar­ta Men­dit­to (ITA) – 0:41:43
Ales­sia Orla (ITA) – 0:42:08

Eli­te Frau­en voll­stän­di­ge Ergeb­nis­se: https://bit.ly/3vWmVA9

 

Das Ren­nen der Män­ner war eben­so eng, mit vie­len schnel­len Aktio­nen und Füh­rungs­wech­seln wäh­rend des gesam­ten Ren­nens. Nach einem schnel­len Schwim­men ging eine star­ke Spit­zen­grup­pe bestehend aus Bona­ci­na, Pesaven­to, Kocar, Ser­rie­res und Foris­sier auf dem Rad an die Gren­zen, als sie um die engen Kur­ven und über die künst­li­chen Hin­der­nis­se navi­gier­ten.

Nach sei­nem Sieg im Qua­li­fi­ka­ti­ons­ren­nen sah es so aus, als ob Lukas Kocar sei­ne Leis­tung im Haupt­ren­nen wie­der­ho­len könn­te. Der tsche­chi­sche Ath­let führ­te in der drit­ten Run­de des Rad­ren­nens mit 11 Sekun­den Vor­sprung auf Arthur Foris­sier, bevor ein mecha­ni­sches Pro­blem ihn Zeit und Posi­tio­nen ver­lie­ren ließ. „Ich habe wohl das Tem­po for­ciert und ver­sucht, mit Power über die Hin­der­nis­se zu fah­ren, was dazu führ­te, dass mir in der drit­ten Run­de die Ket­te abfiel“, sag­te Kocar. „Ich habe ver­sucht, es schnell zu repa­rie­ren, habe aber etwa eine Minu­te ver­lo­ren. Ich habe mich heu­te wirk­lich stark gefühlt, aber es hat ein­fach nicht sol­len sein.“

Der neue Füh­ren­de Arthur Foris­sier ging als Ers­ter auf die Lauf­stre­cke, nur eine klei­ne Lücke trenn­te ihn von sei­nem engs­ten Ver­fol­ger Arthur Ser­rie­res. Bis zur Ziel­li­nie blieb es span­nend, aber Foris­sier konn­te die Füh­rung hal­ten und wur­de zum neu­en Cham­pion des ers­ten XTERRA Short Track am Gar­da­see gekrönt. „Ich habe mich wirk­lich gut gefühlt“, sag­te Foris­sier. „Der Plan war, zu pushen und alles zu geben, was ich habe, und genau das habe ich getan. Ich bin ein­fach glück­lich, dass es an die­sem Tag für mich geklappt hat.“

Top 5 Män­ner

Name (NAT) – Zeit
Arthur Foris­sier (FRA) – 0:34: 09
Arthur Ser­rie­res (FRA) – 0:34:12
Lukas Kocar (CZE) – 0:35:11
Miche­le Bona­ci­na (ITA) – 0:35:30
Fran­cois Car­lo­ni (FRA) – 0:35:39

Eli­te Män­ner voll­stän­di­ge Ergeb­nis­se: https://bit.ly/3yYrZWu

 

Sehen Sie hier die Wie­der­ho­lung bei­der Ren­nen: https://www.facebook.com/xterraeurope/videos/833437777273856

Das nächs­te XTERRA Ren­nen fin­det am 19. Juni 2021 in Tsche­chi­en statt. Dann wird es neben den klas­si­schen Stre­cken auch wie­der ein Short­track-Race geben.