Premium-Sponsor

Hauptsponsoren

Bereichssponsoren

Finde dein Bild

sportograf 150

Startnummer:


Luxem, Erbenova gewinnen XTERRA Poland

Erbenova bikeWeb kleinYeray Luxem und Helena Erbenova heißen die Sieger der gelungenen Erstauflage des XTERRA Poland. Der Belgier Luxem holte sich die frühe Führung bereits nach dem Schwimmsplit. Der Mexikaner Mendez griff permanent an und konnte durch eine tolle Laufleistung Platz 2 sichern und somit den belgischen Doppelsieg verhindern. Platz 3 ging an Kris Coddens aus Belgien.

Bei den Frauen rollte die Favoritin in gewohnter Weise das Feld von hinten auf. Schwimmen, und dann ohne Neo – das Schreckensszenario für die Tschechin Erbenova schlechthin. Aber kaum wieder warm geworden, zeigte die Ausnahmeathletin Ihre Klasse und legte einen Super MTB und Trailrun-split hin und ischerte sich ganz knapp den Sieg vor der Ungarin Brigitta Poor. Platz 3 ging, wie schon so oft in dieser Saison an die Swiss Miss Renata Bucher, die insbesondere auf dem MTB kaum zu schlagen ist.

Alle genannten Athleten werden am 20.August am O-SEE an der Startlinie stehen. Das wird spannend.

Mehr Informationen zur XTERRA Poland 2016 findet ihr hier.

Mendez, Paterson gewinnen XTERRA Italy

From lr Shaw Mendez Osborne kleinIm letzten wichtigen XTERRA-Rennen vor der XTERRA EM am O-SEE gewannen Mauricio Mendez (MEX) und Lesley Paterson (GBR) den XTERRA Italy in Scanno/Abruzzen.

Der 20jährige Mexikaner gewann in Abwesenheit des Titelfavoriten Ruben Ruzafa vor dem lange führenden Neuseeländer Osborne und Karl Shaw (GBR). Beachtenswert die Leistung des Tschechen Jan Kubicek, der als  4. einlief.

Bei den Frauen siegte souverän die Favoritin Lesley  Paterson (GBR) vor der Tschechin Erbanova, welche das Rennen nach dem Schwimmen traditionell von hinten aufrollte. Platz 3 for the Swiss Miss Renata Bucher. Lange Zeit auf Platz 2 musste sich erst beim Laufsplit  der Tschechin geschlagen geben.

Mehr Informationen zur XTERRA Italy 2016 findet ihr hier.

Blinder Athlet aus Spanien startet über die XTERRA-Distanz

thumb kleinMan kann es als Kenner der Strecken kaum glauben: Da möchte ein Sportler mit einer erheblichen körperlichen Einschränkung der Kategorie PT5 die teilweise technisch wirklich anspruchsvolle komplette XTERRA-Distanz absolvieren. Der blinde JOSE M. CANDON BALLESTEROS (ESP) hat sich dieses ehrgeiziges Ziel gesetzt und will sich dieser Herausforderung stellen: Zusammen mit seinem Guide Nicolás Arellano Trigo wird er die 1,5km Schwimmen, 36 km MTB-Trail mit z.T. downhillähnlichen Passagen und anschließende 9 km Trailrun rund um den O-SEE absolvieren. Während man sich das Absolvieren des Schwimm und des Trailrun-Splits mit Guide noch einigermaßen vorstellen kann, wird die MTB-Strecke, mit Tandem absolviert, eine riesige Herausforderung. Aber Furcht oder Angst vor dem Scheitern kennt der Spanier nicht. BALLESTEROS ist in seiner Heimat inzwischen kein Unbekannter mehr und hat bereits an zahlreichen Triathlonwettkämpfen teilgenommen. Dass der Offizier der spanischen Marine nicht von Geburt blind ist, sondern erst durch einen Unfall beim Umgang mit Munition hat den Offizier sein Augenlicht fast vollständig verlor, hilft ihm vielleicht, um sich den Streckenverlauf vorstellen zu können. Das schmälert aber nicht die große Leistung und wir haben großen Respekt für sein ehrgeiziges Projekt.

Schon jetzt ist er Sieger, wir Veranstalter mussten die Klasse PT5 extra in der Wertung für ihn neu einrichten.

Ruben Ruzafa und Lesley Paterson gewinnen XTERRA France

Les wins kleinEuropas größtes XTERRA Event war einmal mehr die Showbühne für den auch 2016 kaum zu schlagenden Spanier Ruben Ruzafa. Insbesondere die Technikpassagen des MTB-Splits spielten ihm wieder in die Karten und machten den 3. Sieg in Folge für ihn perfekt, indem er sich einen mehr als 5-minütigen Vorsprung auf dem Bike herausfuhr. Diesen hielt er nahezu unverändert auch auf dem Run-Split gegen den stark laufenden Belgier Jeray Luxem aufrecht. Platz 3 ging an den Südafrikaner Bradley Weiss. Bemerkenswert aus deutscher Sicht: Nach dem starken 4. Platz beim XTERRA Switzerland erkämpft sich  Veit Honle erneut einen ausgezeichneten 4.Platz in Geradmer. Es scheint nur eine Frage der Zeit für ihn zu sein, um auch einmal einen Podiumsplatz bei einem XTERRA-Event zu erringen. Vielleicht beim XTERRA Germany?

Bei den Frauen siegte die Vorjahressiegerin Lesley Peterson mit 4 Minuten Vorsprung vor der Schweizerin Renata Bucherer, die nach dem für sie enttäuschenden 4. Platz beim Heimatrennen XTERRA Switzerland nun wieder einen Podiumsplatz erreicht hat. Platz 3 für die erfolgsgewöhnte Helena Erbenova (CZ). Auch ihr liegt die MTB-Strecke, aber bereits beim Schwimmen verlor sie zu viel Boden.

Mehr Informationen zur XTERRA France 2016 findet ihr hier.

Veranstalter

o-see-sports

XTERRA World Tour

XTERRA-World-Tour-stacked-3c

XTERRA European Tour

XTERRA-European-Tour

XTERRA German Tour

XTERRA-German-Tour

Folgt uns